Magazin
19. Mai 2015, 
yoda

Eine Unterschrift und ihre Folgen

Genau heute vor 200 Jahren – am 19. Mai 1815 – verkauft der Erlanger Buchhändler Johann Jacob Palm seine Sortimentsbuchhandlung samt dazugehörigem Verlagsgeschäft für 10.000 rheinische Gulden an seinen Schwiegersohn Ernst Enke. Als Datum der Übergabe vereinbaren sie den 1. Juli 1815: „Von diesem Tage an, setzt Enke die Geschäfte als Eigenthümer für eigene Rechnung fort, und zwar unter der Firma: Joh. Jac. Palm et Ernst Enke.“
Unser Verlag Palm und Enke war geboren. Diese Geburtsstunde bildet nun den Auftakt unseres Jubiläumsjahres. Unter dem Motto „200 Jahre Palm und Enke – The Challenge of Publishing“ entdecken Sie bei einer ganzen Reihe von Veranstaltungen die wechselvolle Geschichte Palm und Enkes und wagen gemeinsam mit uns einen Blick in die Zukunft unseres Verlags und des Verlagswesens allgemein. Der Höhepunkt des Jubiläums: Die Eröffnung unserer Ausstellung am 15. Oktober 2015.